+49 821 - 242 8 446 info@hoenle.training

Neben der Video- und Online-Beratungskompetenz und der Fähigkeit zum emotionalen Vertrauensaufbau von Bildschirm zu Bildschirm sollten Sie Technikkompetenz erwerben. Denken Sie nur an den intelligenten Umgang mit der Webcam.

Kommen verwackelte und unscharfe Bilder beim Kunden an, wird er sich bedanken und mit einem Mausklick verabschieden.

Wichtige Entscheidung: das Präsentationsprogramm

Das ist aber noch nicht alles: Wie gelingt es, mit Ihrer Homepage eine Sogwirkung entfalten und Leads zu generieren (mehr zur Leadgenerierung im nächsten Info-Brief)? Welche Nischensuchbegriffe sollten Sie festlegen, damit die Interessenten Ihre Homepage auch finden und Kaufenergie entwickeln?

Ich empfehle Ihnen, sich einen Tablet-Computer sowie das Präsentationsprogramm der Communication Service Network GmbH, kurz CSN®, anzuschaffen. Warum: Den berührungsempfindlichen Bildschirm des Tablet-Computers können Sie mit Ihrem Eingabestift beschreiben und so mit Hilfe des virtuellen Notizblocks mit dem Kunden besonders gut kommunizieren.

N

Es ist wichtig, dass Sie genau die Technik anschaffen und nutzen, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Das wird auch ein großes Thema im Coaching sein.

N

Es ist wichtig, dass Sie genau die Technik anschaffen und nutzen, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Das wird auch ein großes Thema im Coaching sein.

Emotionalisierende Präsentationsfolien kreieren

Achten Sie bei der Auswahl des Übertragungs- und Konferenztools vor allem darauf, dass Sie auf dem PC des Kunden andere Internetseiten und Videos öffnen und zum Beispiel einen Online-Taschenrechner einblenden können. Und auch die erlebnisorientierte Präsentation Ihrer Folien sollte möglich sein.

Übrigens, erlebnisorientierte Folien – wenn Sie Ihre Zielgruppen gut kennen, werden Sie die eine oder andere Frage erahnen, die Ihnen während der Beratung gestellt wird. Bereiten Sie dazu im Vorfeld die entsprechenden Folien vor, die Sie dann bei Bedarf hochladen, um Ihre Präsentation zu emotionalisieren.

Konkretes Beispiel: Handelt es sich um einen risikofreudigen Kunden, rufen Sie eine Präsentationsfolie mit einem Abenteuer-Motiv auf und argumentieren: „Diese Versicherung hilft Ihnen, Ihren Traum vom Abenteuerurlaub zu verwirklichen.“

Entscheidend ist: Arbeiten Sie mit wenigen und prägnanten sowie aussagekräftigen Folien, die Sie kundenangemessen und im richtigen Moment einsetzen.

N

Ich freue mich schon darauf, im Coaching und Training gemeinsam mit Ihnen die für Ihre Branche und Zielgruppen geeignetsten Präsentationsfolien zu entwickeln.

N

Ich freue mich schon darauf, im Coaching und Training gemeinsam mit Ihnen die für Ihre Branche und Zielgruppen geeignetsten Präsentationsfolien zu entwickeln.

Die Sicherheit ist alles

Zu Ihrer Technikkompetenz gehört, den Interessenten und Kunden absolute Sicherheit zu bieten. Immerhin spielt sich die Video- und Online-Beratung in der virtuellen Welt ab. Und die birgt Gefahren.

Nehmen wir als Beispiel die Vertragsunterschrift. Sie wissen es ja bereits aus dem zweiten Info-Brief: Wenn Sie in die heiße Abschlussphase eintreten, öffnen Sie auf dem Bildschirm einen Online-Taschenrechner: Der Kunde rechnet seine finanziellen Vorteile selbst aus, die er genießt, wenn er abschließt. Und dann ist es so weit. Sie haben den Kunden überzeugt. Jetzt fehlt nur noch seine Unterschrift unter dem Vertrag.

In der virtuellen Online-Welt bieten Sie dem Kunden den Service der digitalen Unterschrift, und zwar mit einem sicheren Verschlüsselungsverfahren. Aber natürlich hat die persönliche Unterschrift bei einem Vertragsabschluss immer noch eine gewisse Aura. Darum: Bei Ihnen ist der Kunde einmal mehr Online-König und entscheidet, welches Verfahren er bevorzugt.

Technikaspekt nicht unterschätzen

Es gelingt Ihnen nicht, die dringend benötigte Präsentationfolie hochzuladen. Ihre Webcam liefert schlechte Bilder, die Ausleuchtung ist miserabel, die Kamera nimmt Ihr Konterfei von unten her auf, so kann kein Blickkontakt entstehen. Sie kommen mit dem verfl… Eingabestift nicht klar.

Das Problem ist: Ein technischer Fehler führt dazu, dass Sie mit dem Kunden kein vertrauliches Gespräch auf Augenhöhe führen können. Darum: Bauen Sie menschliche, emotionale, didaktische und auch technische Beratungskompetenz auf.

N

Wenn es Ihnen nicht gelingt, in allen genannten Feldern Beratungskompetenz zu entwickeln, droht Ihnen die Überflüssigkeits-Falle. Wie Sie das verhindern, erfahren Sie im fünften Info-Brief – und in meinen Coachings und Trainings.

N

Wenn es Ihnen nicht gelingt, in allen genannten Feldern Beratungskompetenz zu entwickeln, droht Ihnen die Überflüssigkeits-Falle. Wie Sie das verhindern, erfahren Sie im fünften Info-Brief – und in meinen Coachings und Trainings.

Leadgenerierung leicht gemacht

Sie möchten wissen, wie Sie mit Online-Leads für einen stetigen Zustrom an Interessenten und Kunden sorgen? Und wie Sie diese Leads in qualifizierte Kundenkontakte und schließlich in Abschlüsse verwandeln? Dann können Sie sich auf den nächsten Info-Brief freuen.

Holen Sie sich die genialen Anwender-Tipps zur Videoberatung …

 

Gratis und regelmäßig erhalten Sie von Jan Helmut Hönle per Mail den Durchblick mit Antworten auf diese Fragen:

 

Welches Tools ist perfekt für Online-Beratung

Benötige Ich besondere Hardware?

Passt Videoberatung überhaupt zu mir

Auf was muss ich alles achten

uvm ...

Perfekt :-) Bitte sehen Sie jetzt in Ihre Mails und bestätigen die Anforderung!

Share This